18.Oktober - Die Schweiz gegen Menschenhandel

Die Schweiz ist sowohl Ziel- als auch Transitland für Menschenhandel. Da Menschenhandel ein Verbrechen und eine Menschenrechtsverletzung ist, die meist im Verborgenen stattfindet, verfügt die Schweizer Bevölkerung nur über sehr limitierte Informationen zur Existenz und den verschiedenen Formen von Menschenhandel.

Der 18. Oktober ist der Europäische Tag gegen Menschenhandel. Rund um diesen Tag werden schweizweit Veranstaltungen organisiert, um auf Menschenhandel aufmerksam zu machen. Wir brauchen die Hilfe der ganzen Bevölkerung um die Opfer zu identifizieren und ihnen die nötige Hilfe zukommen zu lassen.

Zusammen können wir dieses Verbrechen bekämpfen und die Opfer schützen. Ein Mensch ist keine Ware, die verkauft werden kann. Machen wir aus dem 18. Oktober das Symbol gegen Menschenhandel auch in der Schweiz!

Erfahre hier mehr über Menschenhandel.

Bus

Bild könnte enthalten: Text

Lass dich nicht blenden! Die Schweiz ist auch betroffen!

Der Informationsbus  wurde am 18. Oktober 2017 in Bern eingeweiht. Seither fährt er durch die Schweiz und informiert mit seiner Wanderausstellung über Menschenhandel.

Schau hin! - Aktionswochen und Informationsbus

Nach dem grossen Erfolg mit dem Informationsbus und den Aktionswochen 2017 werden weitere Veranstaltungen und Busstopps geplant.
Im Jahr 2019 soll ein spezieller Fokus der Sensibilisierung auf Berufsschulen und Gymnasien sowie Universitäten und (Fach-)Hochschulen gelegt werden.
Rund um den 18. Oktober 2019 finden wieder Aktionswochen statt. In der ganzen Schweiz werden Veranstaltungen organisiert, um zum Thema Menschenhandel zu informieren. 
Der Informationsbus ist weiterhin unterwegs und besucht möglichst auch jene Regionen und Kantone, die bisher noch nicht auf seiner Reisroute waren. Für weitere Informationen, klicken Sie hier 
 

Medien

Hier finden Sie zahlreiche Medienberichte über die Wochen gegen Menschenhandel 2017 und den Informationsbus zum Thema Menschenhandel.

Partner